Herzlich willkommen in der „Pflegeschule Bitburg“!

Eine Schule. Viele Möglichkeiten

Unsere „Berufsfachschule für Pflege“ in Nonnenweier bietet nicht nur unterschiedliche Ausbildungsmöglichkeiten in der Pflege, sondern auch ein umfassendes Fort- und Weiterbildungsprogramm. Und das nicht nur für Beschäftigte in der Pflege.

Ausbildungen in der Pflege

Ab 2020 bieten wir – basierend auf der Reform der Pflegeausbildung – in unserer Pflegeschule die neue generalistische Ausbildung zum Pflegefachmann bzw. zur Pflegefachfrau (m/w/d) (ehemals Altenpfleger) an.  Ab diesem Jahr werden alle Auszubildenden der Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege zwei Jahre lang eine gemeinsame, generalistische Ausbildung erhalten, mit der Möglichkeit einen Vertiefungsbereich in der praktischen Ausbildung zu wählen. Wer die generalistische Ausbildung im dritten Jahr fortsetzt, erwirbt den Abschluss zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann.

Darüber hinaus bieten wir  die einjährige Ausbildung zum/zur Altenflegehelfer*in an.

Dabei ist uns die optimale Verzahnung von Theorie und Praxis wichtig. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Schule, Praxisstellen und Auszubildenden schaffen wir optimale Voraussetzungen, um eine erfolgreiche Ausbildung zu gewährleisten. Hierbei stehen Ihnen unsere Lehrkräfte als ständige Ansprechpartner und Begleiter zur Verfügung und die Ausbildungsinhalte werden durch vielfältige Methoden und Medien verdeutlicht.

Die hohe Qualität unserer Ausbildung ermöglicht Absolvent*innen unserer Schule, dass sie nach Abschluss der Ausbildung aus einer Vielzahl von Jobangeboten wählen können, gerne auch in den Einrichtungen des Schwesternverbandes.

Fort-und Weiterbildungen für Beschäftigte in der Pflege und Interessierte

Darüber hinaus bieten wir auch ein Fort- und Weiterbildungsprogramm in den Bereichen Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft. Dabei legen wir Wert auf praxisnahe und fachlich fundierte Fort- und Weiterbildungen, um unseren Teilnehmer*innen den beruflichen Erfolgsweg zu ebnen.

Unser Angebot steht dabei – trägerunabhängig – allen Beschäftigten in der Pflege und auch Interessierten, wie z. B. pflegenden Angehörigen oder Ehrenamtlichen offen.


Aktuelles

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern